Roadmap 2 Sustainability

·

·

„NACHHALTIGKEIT“ – okay, gut, wichtig – aber wie damit im Unternehmen starten? Das werde ich oft im Zusammenhang mit den aktuellen EU-Richtlinien (Taxonomie, CSRD, ESRS, Lieferkettengesetz etc.) gefragt.

Hier ein paar Tipps für eine allgemeine und sehr grobe „Roadmap 2 Sustainability“:

✅ „sich schlau machen“, informieren, weiterbilden – z.B. beim WIFI-Lehrgang „certified sustainability expert“ oder beim Green Campus
https://lnkd.in/dUam2_gK

✅ einfacher Einstieg in das Thema mit ÖKOPROFIT NACHHALTIGKEIT:
➡ Qualifizierung interner Verantwortlicher / Multiplikatoren
➡ anerkannte Zertifizierung
➡ tolles regionales Netzwerk
➡ hohe Förderung

✅ Interne Prozesse und Strukturen für „Nachhaltigkeit“ auf- bzw. ausbauen, z.B. auch eine*n Nachhaltigkeitsmanager*in nominieren

✅Die Wesentlichkeit der Handlungsfelder der Nachhaltigkeit bestimmen, und die wesentlichen Handlungsfelder Schritt für Schritt umsetzen (ein Langzeitprojekt…)

✅ je nach a) rechtlicher Notwendigkeit aufgrund EU-Richtlinien (Unternehmensgröße bzw. Umsatz), b) Nachfrage/Druck des Marktes, oder c) eigener Überzeugung von der Wichtigkeit: Nachhaltigkeitsbericht nach CSRD erstellen, evtl. in der Ausprägung GRI

✅ Dran bleiben am Thema! Z.B. unterstützt durch meinen Newsletter 😉