Die EU sch├╝tzt vor Entwaldung

┬Ě

┬Ě

­čî│ Schutz der W├Ąlder durch die EU-Entwaldungsverordnung (EUDR) ­čî│

Die EUDR hat das Ziel, die fortschreitende Abholzung von W├Ąldern zu verhindern, Biodiversit├Ąt zu sch├╝tzen und Treibhausgasemissionen zu senken. ­čî┐ Die EU ist der zweitgr├Â├čte Importeur von Soja, das haupts├Ąchlich als Tierfutter verwendet wird. Trotz sinkender Importe in einigen Bereichen bleibt Europa, zusammen mit anderen L├Ąndern wie den USA und China, einer der gr├Â├čten Importeure von Rohstoffen und Waren, die die globale Entwaldung vorantreiben. ­čîŹ

Die Wirtschaft kann nicht endlos auf Kosten der Umwelt wachsen. Im Rahmen des Green Deal versch├Ąrft die EU mit der EUDR jetzt ihre Ma├čnahmen. Ab Dezember 2024 schlie├čt der Binnenmarkt des Europ├Ąischen Wirtschaftsraums (EWR) die Ersteinf├╝hrung aller Waren aus, f├╝r die W├Ąlder gerodet oder Wald-├ľkosysteme besch├Ądigt wurden. ­čÜź

Die Verordnung und die sich daraus ergebenden Sorgfaltspflichten gilt f├╝r gr├Â├čere Unternehmen ab dem 30. Dezember 2024; f├╝r Klein- und Kleinstunternehmen ab dem 30. Juni 2025.

Die EU-Entwaldungsverordnung betrifft vorerst folgende Produkte:

  • Holz und Papier ­čôä
  • Palm├Âl ­čąą
  • Kaffee und Kakao ÔśĽ­čŹź
  • Rind und Soja ­čąę­čî▒
  • Kautschuk ­čî│

Ausgenommen sind 100% recycelte Produkte und Bambus. Diese Bedingungen m├╝ssen erf├╝llt sein, um weiterhin im EU-Binnenmarkt zugelassen zu werden:

  1. Entwaldungsfreiheit: Seit 2020 wurde f├╝r die Erzeugung kein nat├╝rlicher Wald in Landwirtschaftsfl├Ąchen oder Baumplantagen umgewandelt, auch wenn die Entwaldung im Ursprungsland als legal galt. ­čî│
  2. Umwelt- und Menschenrechte: Die Erzeugung erfolgt im Einklang mit den Umwelt- und Menschenrechten, einschlie├člich Artenschutzma├čnahmen, Antikorruptionsma├čnahmen, Arbeitsrechte und die UN-Deklaration der Rechte indigener V├Âlker. ­čîÉ
  3. Sorgfaltspflichten: F├╝r das Produkt wurde eine Risikobewertung durchgef├╝hrt ÔÇô es liegt kein oder nur ein vernachl├Ąssigbares Risiko der Entwaldung vor. ­čôŐ

Und wie schon bei der Green Claims-Richtlinie der EU gibt es Sanktionen bei Verst├Â├čen, im ├ťbrigen ganz ├Ąhnlich wie bei dieser.

>> Mehr Infos